NOA Drehbarer Mast für Solarmodule, 30 mm x 1800 mm, Montage an Reling/Heckkorb

229,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • NA-10608
  • 195 cm Länge, 8,5 cm Durchmesser, Gewicht: 4,1 kg
Drehbare Masthalterung für Solarmodule von NOA Aluminium, Schweden. Die Montage erfolgt am... mehr
Produktinformationen "NOA Drehbarer Mast für Solarmodule, 30 mm x 1800 mm, Montage an Reling/Heckkorb"

Drehbare Masthalterung für Solarmodule von NOA Aluminium, Schweden. Die Montage erfolgt am Heckkorb und es werden zwei waagerecht verlaufende Relingsrohre benötigt. Der 30 mm Mast ist der „kleinste“ der Serie der drehbaren Masten für Solar Module und wird von uns für den Einsatz im Binnenbereich und für Solar-Module mit Alu-Rahmen und Glas von bis zu ca. 60 W empfohlen. Die Masthalterung am oberen Relingsrohr ist mit einer Rändelschraube ausgestattet. Mittels dieser kann der Mast mit dem montierten Solar-Modul gelöst werden, um ihn dann in die Richtung mit der maximalen Sonneneinstrahlung zu drehen und dann wieder fixieren zu können.

Lieferumfang:

  • Solarmodul-Mast aus eloxiertem Aluminium mit einem Mastdurchmesser von 30 mm und einer Mastlänge von 1.800 mm 
  • 2x verstellbare Montageprofile 650 mm zur Aufnahme eines Solarmoduls (mit Rahmen), die Montageprofile können individuell gekürzt werden
  • 2x NOA Kreuz-Rohrhalter zur Befestigung des Mastes an waagerechten Relingsrohren (im Standard für die 25 mm Reling, bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie davon abweichende Relingsmaße haben)
Weiterführende Links zu "NOA Drehbarer Mast für Solarmodule, 30 mm x 1800 mm, Montage an Reling/Heckkorb"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "NOA Drehbarer Mast für Solarmodule, 30 mm x 1800 mm, Montage an Reling/Heckkorb"
02.10.2022

Steigert Solarstromerträge beim Segeln enorm

Auf einer Comfortina 32 benutzten wir seit nun 12 Jahren ein solches Modul mit möglichst ständiger Drehung auf die in Schweden so lange scheinende Sonne. Mit 300 Ah Batteriekapazität für unsere größten Verbraucher- Kühlaggregat und Autohelm- sank die Spannung auf den Batterien tagelang nicht unter 12 Volt. Lediglich bei starker Beanspruchung des Autohelms an der Pinne zeigte das GPS gelegentlich Batteriealarm.
Die Befestigung an den Querstreben des Heckkorbs hat über die Jahre die Relingshalterungen an den Decksbefestigungen überbeansprucht.
Ich werde mir nun auf meine ETAP 22 ein Solarmodul gleicher Fläche (50-60 Wp), aber weniger hoher Befestigung anschaffen, um im Wellengang nicht zu große Hebelwirkungen entstehen zu lassen, zumal die ETAP nur ein einziges 22 mm Alu-Relingsrohr aufweist. Es muß reichen, am Seitenheck die Drehbarkeit über der Reling gewährleisten zu können und die untere Befestigung der Haltestange soll mit einem eigenen Fußbeschlag an Deck erfolgen, ferner unten und oben am Fuß einer nahezu senkrechten Relingstütze des Heckkorbs.
Der Anblick segelnder Boote mit drehbarem Solarmodul ist in Deutschland noch fast unbekannt und in Dänemark sieht man sie vereinzelt - importiert aus Schweden, da können wir noch viel zulernen!

Admin 04.10.2022

Vielen Dank für den hilfreichen Kommentar! Wir empfehlen den kleinen 30er Mast für Module bis 60 W max., ggfs. sollten wir dies etwas reduzieren. Es ist leider etwas schwer zu sagen, wieviel Gewicht exakt bei welcher Nutzung das optimale ist. Zur Sicherheit bieten wir ja die größeren Modelle mit 40/50 mm Rohr und zusätzlichen Befestigungen an. 

Bewertung schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen